VEREINSGESCHICHTE

Die SG im Wandel der Zeit

  • 22. März 1881
    Gründung des Holthauser Turnvereins durch Hermann Sturm, Wilhelm Jäger, Wilhelm Lipps, Wilhelm Redhagen, Luis Weißgerber, August Brand, Hermann Kuhl, Wilhelm Feldscher und Heinrich Schewe.
  • 1911
    Zum 30-jährigen Bestehen des Vereins wurde die erste größere sportliche Veranstaltung, das Bezirksturnfest des Deutschen Turnerbundes, ausgerichtet.
  • 1929/1930
    Die erste Handballmannschaft des Vereins spielte um die Südwestfalen-Meisterschaft des Deutschen Turnerbundes.
  • 1931
    Der Verein wächst: 117 Mitglieder und 80 Aktive umfasst die Vereinsgemeinschaft inzwischen.
  • 1. September 1947
    Nach Kriegsende schien es mit dem Verein aus zu sein. 41 Vereinsmitglieder galten als tot oder vermisst. Einige Unentwegte riefen am 1. September eine erste Versammlung ein. Es erschienen unerwartet viele Sportfreunde, die immer noch für ihren alten Verein da waren.
  • Frühjahr 1948
    In Ermangelung von Geräten spielte man 1948 zuerst nur Fußball. Dadurch traten die anderen Sportarten mehr und mehr in den Hintergrund.
  • 27. März 1952
    Nach dem Neuanfang erkannten die Verantwortlichen sehr bald, dass ein Verein ohne eigenständige Jugendabteilung kaum eine Zukunft hat. Diese wurde am 27. März als selbstständige Unterabteilung mit eigenem Vorstand gegründet.
  • 1965
    Heini Butgewitz trotze der Stadt Hagen im Jahre 1965, mit erheblicher Schützenhilfe von Paul Rasche, damals Kreisvorsitzender des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes Ennepe-Ruhr, das Umkleideheim auf dem Sportplatz ab. Als der Westdeutsche Fußball- und Leichtathletikverband ein zinsloses Darlehen zur Verfügung stellte, zog die Stadt Hagen endlich mit.
  • 1970
    Lothar Wrede, Oberbürgermeister der Stadt Hagen, übergab der Kultur- und Dorfgemeinschaft Räume in der "alten Dorfschule" zur Nutzung für die Holthauser Vereine. Der TuS Holthausen erhielt dabei einen Gymnastikram mit Turn- und Sportgeräten und Tischtennisplatten. Zwei Damengymnastikgruppen wurden daraufhin unter der Leitung von Liselotte Dannert gegründet. Auch die Tischtennisabteilung wurde 1970 gegründet.
  • 1980
    Die Reit- und Fahrabteilung, mit der selbst gestellten Aufgabe den Ponysport zu pflegen, schloss sich 1980 dem Verein an und hatte damals 40 Mitglieder.
  • 1990
    Kinderturnen fand in zwei Gruppen statt.
  • 1996
    Der Fitnesskurs "Bauch, Beine, Po" kommt zum sportlichen Angebot hinzu.
  • 2001
    Ehemalige Fußballspieler, die nicht mehr aktiv spielten, riefen die Abteilung Radfahren ins Leben.
  • 22. März 2006
    Der TuS Holthausen 1881 e.V. feiert sein 125-jähriges Bestehen.
  • Sommer 2009
    Die 1. Seniorenfußballmannschaft des TuS Holthausen 1881 e.V. steigt direkt in die Kreisliga A auf.
  • Sommer 2013
    Eine dauerhafte und beständige Kooperation für Feste und Veranstaltungen wird mit der CDU Ortsunion Holthausen gegründet.
  • Sommer 2015
    Die Eintracht Hohenlimburg und der TuS Holthausen 1881 e.V. bilden eine Spielgemeinschaft im Bereich der Fußballjunioren. Im Sommer 2016 folgen die Senioren.
  • Sommer 2016
    Die Fußballsenioren folgen den Juniorenfußballern in die Spielgemeinschaft und spielen ab sofort auf Kunstrasen.
  • April 2017
    Die Eintracht Hohenlimburg und der TuS Holthausen 1881 e.V. fusionieren und bilden fortan die Sportgemeinschaft Hohenlimburg-Holthausen e.V.
  • Mai 2017
    Die Kabinen auf der Sportanlage „Hegge“ brennen bis auf die Grundmauern ab. Der Sportplatz „Hegge“ ist Geschichte.
  • Herbst 2017
    Das Familienfest der Sportgemeinschaft wird gegründet.
  • Frühjahr 2018
    Die Tischtennissenioren gründen eine Juniorengruppe.
  • Winter 2019
    Die Sportgemeinschaft wächst: die Mitgliederzahl steigt auf über 400.
  • Sommer 2019
    Es entsteht der Zumbakurs, der sich nach anfänglichen Schwankungen etabliert.